10 Tipps F R Bessere Texte Auf Deutsch Redet

Alles verstehen mit beispielen Die beste motivation für deine bachelorarbeit

Die Entwicklung des Menschen ist ein Prozess der quantitativen und qualitativen Veränderung, des Verschwindens alt und des Entstehens neu, die Quelle und dessen Triebkräfte sind in der widersprüchlichen Wechselwirkung wie natürlich, als auch der sozialen Seiten der Persönlichkeit verborgen.

Nur vorhaben nicht Sie, über diesen Erscheinungsformen des Kinderschaffens zu lachen, von welchem lächerlich sie Ihnen nicht erschienen sein würden. Es wäre Ihr größter pädagogischer Fehler, welchen man in diesem Fall nur begehen kann. Doch stecken hinter dieser Naivität, und aufrichtig und deshalb die am meisten wahrhaften schöpferischen Bestrebungen des Kindes, die am meisten echten Erscheinungsformen seiner brüchigen Gefühle und der sich nicht bildenden Gedanken dahinter.

Die Möglichkeit “des freien Manövrierens” wird bei der Orientierung auf ”den thematischen Kompass” dem Lehrer nicht nur für die Verbesserung des lehr-erzieherischen Prozesses insgesamt, aber vor allem gestattet, um ihm in der Lösung einen der Schwerpunktaufgaben der musikalischen Bildung in der Schule - der schöpferischen Entwicklung der Schüler zu helfen.

Es muss man mit der ganzen Klarheit betonen, weil man mehr als die seltsame Meinung manchmal hören muss, als ob die Berufe "schöpferisch" und der Beruf "nicht schöpferisch" existieren. Der größte Irrtum! Und der Irrtum bringt es in der Praxis oft dazu, dass sich der Mensch, der sich angeblich mit der nicht schöpferischen Arbeit beschäftigt, hält ist nicht schöpferisch berechtigt verhält sich zum Werk.

Das Gespräch auf die Erziehung im Menschen des schöpferischen Anfanges führt uns zu sehr wichtig und aktuellst in unseren Bedingungen dem Problem: über den Unterschied zwischen der Fachkraft-Schöpfer und der Fachkraft-Handwerker. Dieser ist in der höchsten Stufe das wichtige Problem mit den Problemen der ästhetischen Erziehung aufs Engste verbunden.

Die moderne Erfahrung der Führung der Schulstunde führt überzeugend vor, dass der Lehrer ein wahrhafter Schöpfer nur dann sein kann, wenn vom unzertrennlichen Faden gespielt, gesungen oder ausgesprochen von ihm mit der Innenwelt, mit der Beziehung zu tönend, mit der Lebenserfahrung fortwährend verbindet.

Wenn der Lehrer, die Stunde durchdenkend, nimmt sich als "Material", der Gefühle, des Gedankens, die Erfahrung, so wie ihm, den Rand zwischen äußerlich - kalt zu finden, gleichgültig, und inner - tief erlebt, tief empfunden nicht?

Man muss die Methode K.Stanislawskogos tiefer durchdenken und, es in der Bildung der pädagogischen Meisterschaft des Lehrers der Musik verwenden. Nützlich kann eine der in der Theaterpädagogik bekannten Aufnahmen, bekommend den Titel “die Aufnahme der Identifizierung”, das heißt die Verschmelzung "ich" mit der Weise, dem Gedanken sein, den man im erfüllten Werk öffnen muss.

Schon etwas Jahre nach dem Programm D.Kabalewskogos mit den Schülern jeden Alters arbeitend, strebe ich, in den Kindern und den Teenagern das klare Verständnis und die Empfindung, dass die Musik, wie alle Künste, die Unterhaltung, nicht die Ergänzung nicht einfach ist, nicht "die Beilage" zum Leben herbeizurufen, den man nach eigenem Ermessen, und der wichtige Teil des Lebens, des Lebens in ganz und des Lebens jedes abgesonderten Menschen, einschließlich jedes Schülers benutzen kann.

Der schöpferische Anfang gebärt im Kind die lebendige Phantasie, die rege Phantasie. Das Schaffen nach der Natur ist auf dem Wunsch gegründet, etwas zu machen, dass es bis zu dir noch niemanden, oder obwohl gemacht war, dass bis zu dir existierte, auf neue Weise auf eigene Art zu machen es ist besser. Anders gesagt, der schöpferische Anfang im Menschen ist immer das Streben vorwärts, zum Besten, zum Fortschritt, zur Vollkommenheit und, natürlich, zum Schönen im höchsten und breiten Sinn dieses Begriffes.

Die Bildung der Persönlichkeit des Menschen ist eine konsequente Veränderung und das Kompliziertwerden des Systems der Beziehungen zur Umwelt, der Natur, dem Werk, anderen Menschen und zu sich. Es geschieht während seines ganzen Lebens. Es ist dabei das Kinder- und Jugendalter besonders wichtig.